Ihk-Fernstudium
Englisch Volllehrgang

Wer in den Urlaub fährt möchte nicht unbedingt nur Sonne, Meer und Strand genießen. Meistens möchte man auch Land, Leute und Kultur des Reiselandes kennenlernen. Das geht am besten wenn man sich vor Ort verständigen kann. In so einem Fall ist Englisch meistens die Sprache der Wahl, da es fast auf der ganzen Welt gesprochen wird. Fundierte Englischkenntnisse gehören mittlerweile auch im Job zum guten Ton. Durch die Globalisierung haben immer mehr Unternehmen und Betriebe mit ausländischen Kunden und Geschäftskunden zu tun. Da ist es auch ein großer Vorteil, wenn man sich ohne Dolmetscher verständigen kann. Alle die ihre Englischkenntnisse auffrischen und vertiefen wollen können den Fernkurs „Englisch Volllehrgang“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

 

Teilnahmevoraussetzungen und Dauer des Kurses

Jeder der an diesem Fernkurs teilnehmen möchte, sollte mindestens einen Hauptschulabschluss in der Tasche haben. Weitere Voraussetzungen für die Kursteilnahme gibt es nicht. Jeder Teilnehmer bestimmt selbst, wann er mit dem Fernkurs beginnt. Die ersten 4 Wochen sind als Testwochen für alle kostenlos. In dieser Zeit kann man sich mit seinen Unterlagen vertraut machen und den persönlichen Fernlehrer kennenlernen. Die Regelstudienzeit beträgt für den Englisch Volllehrgang 15 Monate. Wer in dieser Zeitspanne seinen Abschluss machen möchte, sollte in der Woche gut 10 Stunden zum Lernen einplanen. Wer mehr Zeit einplant, kann den Abschluss auch schon Ablauf der Studienzeit machen. Reicht die Studienzeit jedoch nicht aus, kann diese kostenlos um 9 Monate verlängert werden.

 

Studienmaterial und Arbeitsgerät

Das für den Fernkurs benötigte Studienmaterial besteht aus 27 Studienhefte, 15 Audio-CDs mit Lehrbüchern, 1 Wortschatzverzeichnis, 1 Kurzgrammatik, Begleitlektüren und einem Zugang für das Online-Studienzentrum. Das Material wird den Teilnehmern vom Institut für Lernsysteme zur Verfügung gestellt. Die Kosten dafür sind schon in den Studiengebühren enthalten. Das gesamte Material wird mit der Post ins Haus geschickt. Zusätzlich wird noch ein CD-Player oder idealerweise ein aktueller Multimedia-PC mit Mikrofon, Boxen und Internetzugang benötigt. Beim Online-Studienzentrum handelt es sich um eine Art virtuellen Campus. Hier kann man auf Fachlektüre, Lernhilfen und Übungsaufgaben zugreifen. Der Austausch mit anderen Teilnehmern erfolgt über Chats und Foren.

 

Welche Inhalte werden vermittelt?

In diesem Fernkurs lernt man Englisch nicht nur durch die schriftlichen Aufgaben, sondern auch durch Hörproben und Sprachlektionen. Die Sprachlektionen können entweder direkt am Telefon mit dem Fernlehrer gemacht werden, oder man nimmt sie mit dem Mikrofon auf dem Rechner auf und schickt dem Fernlehrer diese Datei. Da man das Wissen nicht nur aus den Studienheften herausarbeitet, sondern auch mit Short Stories arbeitet, wird der Unterricht dadurch etwas aufgelockert. Darüber hinaus arbeitet man auch Literatur aus dem 20. Jahrhundert und dem Klassiker „Macbeth“ von Shakespeare. Die Teilnehmer lernen auch sehr viel über die englische und amerikanische Geschichte. In den Studienheften befinden sich Übungsaufgaben die nach der Bearbeitung zur Korrektur an das ILS geschickt werden müssen. War die Bearbeitung erfolgreich, erhalten die Teilnehmer das Abschlusszeugnis des ILS. Dieses Zeugnis kann auf Wunsch auch gerne in Englisch ausgestellt werden. 

 
 
 

Tipps

News